Wasserauto

Ein Auto, das mit Wasserstoff angetrieben wird und als Abgas nur Wasserdampf entstehen lässt, ist schon eine schöne Vorstellung. Doch auch der Wasserstoff muss vorher irgendwie erzeugt und gespeichert werden, was einigen technischen Aufwand erfordert. Gelegentlich wird von Bastlern berichtet, die ein Auto ausschließlich mit Wasser betreiben, wobei der Wasserstoff per Elektrolyse an Bord selbst erzeugt wird. Der Strom kommt aus der Autobatterie, bzw. von der Lichtmaschine. Das klingt nach einem Perpetuum Mobile; ob das wohl gehen kann?
Ein anderer Weg zum Wasserauto ist der gemischte Betrieb. Der Motor läuft nach wie vor mit Benzin. Zusätzlich werden kleine Mengen Wasserstoff/Sauerstoff-Gemisch (Knallgas) mit in den Vergaser eingeleitet. Dadurch wird die Verbrennung erheblich verbessert. Es entstehen weniger Abgase und der Motor bleibt sauberer. Außerdem wird von Spriteinsparungen von bis zu 50% berichtet.
Wir wollten wissen was dran ist. Also haben wir unseren Xingyue 260 Buggy mit einem Onboard Wasserstoffgenerator ausgerüstet. Der Benzinverbrauch reduzierte sich tatsächlich um etwa 20%. Immerhin!

 

 

[Startseite] [News] [Skyrider One] [Volocopter] [Elektromotoren] [Fahrzeuge] [Fahrradforschung] [Easy!-Komfortrad] [Velo-Cross] [Elektromobile] [Wasserauto] [Gravitation] [Methoden] [Literatur] [Links] [Impressum]