News

11.11.2016: Sonderpreis im Berblinger WettbewerbBerblinger-Urkunde-235x320

Im Berblinger Wettbewerb der Stadt ULM wurden Thomas Strieker (Leviora Leichtbau) und Thomas Senkel (Forschungsbüro) für das Projekt “Elektro-Flywhale” mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Begründung der Berblinger Jury:

Der Beitrag beschreibt ein vielversprechendes Gesamtkonzept mit akku-betriebenem Elektroantrieb in Kombination mit Solarzellen und Range Extender. Als Amphibienflugzeug mit 700 km Reichweite bietet es einen hohen Nutzwert. Die Steuerbarkeit des Wasserflugzeugs wird vom Elektroantrieb sogar profitieren, denn es ist sowohl asymmetrischer als auch Umkehr-Schub möglich. Aufbauend auf dem auf dem Grundkonzept des UL-Flugzeugs “Flywhale” sind gute Realisierungschancen vorhanden. Die überprüften Berechnungen lassen das Projekt grundsätzlich machbar erscheinen.

Projektbeschreibung als pdf

 

Juni 2016: Teilnahme am Berblinger Wettbewerb der Stadt Ulm

Für das Jahr 2016 schreibt die Stadt Ulm einen weiteren Konstruktionswettbewerb aus, um gezielt innovative Entwicklungen im Bereich der Allgemeinen Luftfahrt für einen umweltschonenden Langstreckenflug zu finden und zu unterstützen.

Das Forschungsbüro Senkel hat zur Teilnahme zwei Projekte eingereicht:

1. Skyrider One: Ein fliegendes E-Bike für eine Fortbewegung auf der Straße und in der Luft.
(Projektbeschreibung Skyrider als pdf)

2. Elektro-Flywhale: Ein Amphibienflugzeug mit Elektroantrieb.
 (Projektbeschreibung Flywhale als pdf)

 

20 Jahre Forschungsbüro Senkel

Als ich das Forschungsbüro 1996 nach Abschluss des Physik-Studiums gegründet hatte, stand vor allem die Entwicklung und Vermarktung von Liegerädern im Vordergrund. Seitdem sind viele andere Projekte dazu gekommen. Das Grundthema ist jedoch geblieben:
Umweltfreudliche Mobilität auf der Straße und in der Luft.
Neben reiner Muskelkraft sind es nun vor allem die Elektroantriebe, mit denen ich mich befasse. Spannende Projekte, wie der Volocopter und der Skyrider sind mit entsprechend leistungsfähigen Motoren erst möglich geworden.

Neu in diesem Jahr ist auch das Design und die Corporate Identity. Mit neuem Logo, das sehr stilisiert den Stator eines Elektromotors darstellt, und in frischem Limonengrün wirkt die Homepage nun etwas freundlicher. Einzig der Umstieg auf ein CMS steht nun noch aus.

[Startseite] [News] [Skyrider One] [Volocopter] [Elektromotoren] [Fahrzeuge] [Gravitation] [Methoden] [Literatur] [Links] [Impressum]