Methoden

Jedes von uns realisierte Projekt ist einzigartig und birgt seine ganz speziellen Herausforderungen. Somit sind Verallgemeinerungen zu unserer Arbeitsweise kaum möglich. Meistens lassen sich aber folgende Schritte erkennen:

Innovationsberatung

Sie haben eine Idee für ein Produkt oder Verfahren und suchen nun einen kompetenten Partner, der die Umsetzung verantwortungsvoll in die Hand nimmt. Das Forschungsbüro Senkel wird zunächst mit Ihnen gemeinsam die Ziele und Eckdaten festlegen und die Realisierbarkeit prüfen. Durch gezielte Recherchen erhält das Vorhaben eine solide Basis.

Konstruktion

Die Idee nimmt mit Hilfe von Computer gestütztem Design (CAD) langsam Form an. Der Entwurf erfolgt von Anfang an in 3D, wobei technische Zeichnungen für die Produktion später daraus abgeleitet werden können. Die meisten Betriebe bevorzugen ohnehin die Übermittlung der CAD-Dateien. Mit Hilfe erfinderischer Methoden (z.B. TRIZ) werden die ersten Ergebnisse modifiziert und erweitert. Unsere Kenntnisse im Bereich der Bionik tragen entscheidend dazu bei, bei der Konstruktion eine hohe gestalterische Qualität zu erreichen.

Prototypenbau

Schließlich erfolgt die Umsetzung der Konstruktion in einen realen Prototypen. Viele Arbeiten, vor allem Metallbearbeitung, wie Drehen, Fräsen, WIG-Schweißen, Löten, etc., können wir in unserer eigenen Werkstatt ausführen. Für andere Arbeiten haben wir ein Netzwerk von verlässlichen Zulieferern, so dass wir termin- und qualitätsgerechte Fertigung garantieren können.
Wir haben Erfahrung mit vielen unterschiedlichen Werkstoffen, wie Stahl, Buntmetallen, Kunststoffen, Faserverbundwerkstoffen (GFK,  CFK), wobei wir uns auf die Verarbeitung von Aluminium spezialisiert haben. Für verschiedene Projekte haben wir u.a. Strangpressprofile, Gussteile, CNC-Frästeile und lasergeschnittene Blechteile entworfen.

 

[Startseite] [News] [Skyrider One] [Volocopter] [Elektromotoren] [Fahrzeuge] [Gravitation] [Methoden] [Bionik] [TRIZ] [Werkstoffe] [Literatur] [Links] [Impressum]